Werder-United.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Werder-United.de » Unser SV Werder Bremen » News der Woche » Presseschau 27.09.2009 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Presseschau 27.09.2009
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Johannes80   Zeige Johannes80 auf Karte Johannes80 ist männlich
Foren Gott

[meine Galerie]


Dabei seit: 25.01.2009
Beiträge: 4.291
Gästebuch: aktiviert Guthaben: 54.252 Rauten
Kontonummer: 55
Herkunft: Hessen
Spieler: Claudio Pizarro,Marko Marin,Merte
Fan seit: 1991

Presseschau 27.09.2009 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ohne "Zauberfußball" zu neuen Erfolgen


Geringer Aufwand, bescheidene Auftritte, maximaler Ertrag - Werder Bremen hat sich in die Spitzengruppe der Bundesliga vorgearbeitet. Doch so recht wissen sie beim Pokalsieger noch nicht, wohin die Reise geht in diesem Jahr.

"Wir schauen nicht auf die Tabelle", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf nach dem 3:0 (1:0) gegen Aufsteiger FSV Mainz 05. "Wichtiger ist, dass die Mannschaft sich Erfolgserlebnisse holt und weiter entwickelt." Mit leiser Stimme sprach Entwicklungshelfer Schaaf in die Mikrofone und warnte vor Euphorie, kritisierte den Auftritt seiner Elf in der ersten halben Stunde und lobte die anfangs kessen Mainzer. Das Projekt Werder 2009/2010 ist noch nicht ausgereift.

Dabei trügt auch der Blick in die Statistiken ein wenig: Im DFB- Pokal steht der Titelverteidiger nach einem mühsamen 2:1 gegen den Zweitligisten FC St. Pauli im Achtelfinale und darf nach dem Heim-Los 1. FC Kaiserslautern mit dem Viertelfinale planen; in der Europa League gelang zum Auftakt ein hart erkämpfter 3:2-Erfolg bei Nobody Nacional Funchal auf Madeira und in der Bundesliga sind die Bremer seit dem 2:3 am ersten Spieltag gegen Frankfurt unbesiegt.

Es folgten ein 1:1 in München, ein 3:0 gegen Mönchengladbach, ein 3:2 in Berlin, ein 0:0 gegen Hannover, ein 0:0 in Leverkusen und nun das 3:0 gegen Mainz. Alles keine spektakulären Stürmer-Festspiele wie so oft in der Werder-Vergangenheit, aber alles rundum solide und effektive Mannschafts-Darbietungen. "Das war heute sicher kein Zauberfußball und kein Spiel, bei dem man aus dem Staunen nicht mehr rauskommt", sagte auch Klubchef Klaus Allofs. "Aber der Sieg war wichtig, um sich oben an die Spitzen-Mannschaften ranzuschieben."

Zu den Spitzen-Mannschaften zählen sie sich in diesem Jahr noch nicht rund um die Baustelle Weserstadion. Dazu wirkt die Mannschaft zu unfertig und oft zu unsicher - wie in den wirren und unsortierten ersten 35 Minuten gegen Mainz, als die Zuschauer plötzlich sogar ein Pfeifkonzert anstimmten. Erst als der wieder gute Mesut-Özil-Ersatz Aaron Hunt auf Vorarbeit des immer besser werdenden Philipp Bargfrede das 1:0 erzielt (38. Minute) und der bis dahin blasse, aber wieder kaltschnäuzige Claudio Pizarro (71.) per Kopf erhöht hatte, waren spielerische Konturen und feine Kombinationen zu sehen. Der zweite Treffer des Peruaners (82.) veredelte das Ergebnis.

"Ich bin ja nur ein Teil der Mannschaft", sagte Pizarro nach seinem Doppelpack bescheiden. "50 Prozent meiner Tore gehören Pasanen und Boenisch, die die Flanken geschlagen haben. Ich musste da nur noch den Kopf hinhalten." Und auch Kapitän Torsten Frings verteilte im Stile eines Staatsmannes freundliche Worte. Der Nationalspieler im Wartestand lobte Bargfrede und Hunt, verteidigte den wieder blassen Tim Borowski, kritisierte das Defensivverhalten von Marko Marin und freute sich vor allem über das dritte Zu-Null-Liga-Spiel in Serie. "Wir können zufrieden sein. Wir haben wieder kein Gegentor zugelassen und vorne sind wir immer gefährlich", sagte Frings. Wieder kein Gegentor - für die neuen Erfolge setzt Werder auf die Defensive.


Kein Link zu sehen?

__________________
Lieber eine Schwester im Puff,als einen Bruder beim FC Bayern München! großes Grinsen
28.09.2009 09:48 Johannes80 ist offline E-Mail an Johannes80 senden Beiträge von Johannes80 suchen Nehmen Sie Johannes80 in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Johannes80 in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Johannes80 anzeigen
Der Betreiber von Werder4you.de distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Johannes80 am 28.09.2009 um 09:48 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.
Johannes80   Zeige Johannes80 auf Karte Johannes80 ist männlich
Foren Gott

[meine Galerie]


Dabei seit: 25.01.2009
Beiträge: 4.291
Gästebuch: aktiviert Guthaben: 54.252 Rauten
Kontonummer: 55
Herkunft: Hessen
Spieler: Claudio Pizarro,Marko Marin,Merte
Fan seit: 1991

Themenstarter Thema begonnen von Johannes80
Böse Heim-Schlappe für Werder-Gegner Bilbao Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Generalprobe für das Gastspiel bei Werder Bremen in der Europa League am Donnerstag hat Athletic Bilbao gründlich in den Sand gesetzt. Die so stark in die Saison gestarteten Basken verloren gegen den FC Sevilla mit 0:4.

Drei Siege an den ersten drei Spieltagen der spanischen Meisterschaft, auf Augenhöhe mit den großen Klubs aus Barcelona und Madrid - doch bei Athletic Bilbao zeigt die Formkurve mittlerweile steil nach unten. Einem 0:1 bei Aufsteiger CD Teneriffa folgte die herbe 0:4-Klatsche gegen den FC Sevilla. Renato, Alvaro Negredo und Frederic Kanoute hatten schon vor der Pause mit ihren Toren alles klar gemacht, nach dem Platzverweis für Bilbaos Innenverteidiger Fernando Amorebieta setzte Jesus Navas den Schlusspunkt.

Wien in Form, Funchal spielfrei

Besser präsentierte sich Austria Wien, Werders dritter Gegner in Gruppe L der Europa League, in der österreichischen Bundesliga. Durch ein 3:1 beim FC Mattersburg bleiben die "Veilchen" Tabellenführer Red Bull Salzburg auf den Fersen. Der Tscheche Tomas Jun mit einem Doppelpack und Österreichs Nationalverteidiger Joachim Standfest trafen zum Sieg im Burgenland, Ilko Naumoski hatte für Mattersburg zwischenzeitlich ausgeglichen.

Nacional Funchal war an diesem Wochenende nicht im Einsatz. Das Team von der Insel Madeira, das zum Auftakt der Gruppenphase 2:3 gegen Werder verloren hatte, hat sein Spiel der portugiesischen Liga Sagres bei Belenenses Lissabon auf den 10. Oktober verschoben.


Kein Link zu sehen?

__________________
Lieber eine Schwester im Puff,als einen Bruder beim FC Bayern München! großes Grinsen
28.09.2009 09:49 Johannes80 ist offline E-Mail an Johannes80 senden Beiträge von Johannes80 suchen Nehmen Sie Johannes80 in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Johannes80 in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Johannes80 anzeigen
Der Betreiber von Werder4you.de distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Johannes80 am 28.09.2009 um 09:49 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.
Johannes80   Zeige Johannes80 auf Karte Johannes80 ist männlich
Foren Gott

[meine Galerie]


Dabei seit: 25.01.2009
Beiträge: 4.291
Gästebuch: aktiviert Guthaben: 54.252 Rauten
Kontonummer: 55
Herkunft: Hessen
Spieler: Claudio Pizarro,Marko Marin,Merte
Fan seit: 1991

Themenstarter Thema begonnen von Johannes80
"Rote Teufel" sind Werders Achtelfinal-Los Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Celia Okoyino da Mbabi brachte Werder Glück: Die Europameisterin loste als "Glücksfee" Bremen im Achtelfinale des DFB-Pokals ein Heimspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern zu.

Damit ging der große Wunsch der Werder-Fans in Erfüllung: Es kommt erneut zu einem Flutlicht-Heimspiel im Weserstadion.

"Das ist ein sehr schweres Los für uns, aber auch eine absolute Herausforderung", kommentierte FCK-Coach Marco Kurz die Aufgabe gegen den aktuellen Titelträger.

Werder gegen Lautern, das Duell gab es bereits 11 Mal im der Geschichte des DFB-Pokals. Die Bilanz ist dabei fast ausgeglichen, die Pfälzer siegte sechs, Bremen fünf Mal. Im Weserstadion konnte sich Werder in fünf von sechs Pokal-Spielen durchsetzen, der Betzenberg war bislang für die Grün-Weißen eine stets uneinnehmbare Festung.

Die Achtelfinal-Partien des DFB-Pokals im Überblick:

1860 München - Schalke 04

SpVgg Greuther Fürth - VfB Stuttgart

VfL Osnabrück - Borussia Dortmund

Eintracht Trier - 1. FC Köln

Werder Bremen - 1. FC Kaiserslautern

FC Augsburg - MSV Duisburg

1899 Hoffenheim - TuS Koblenz

Eintracht Frankfurt - Bayern München


Kein Link zu sehen?

__________________
Lieber eine Schwester im Puff,als einen Bruder beim FC Bayern München! großes Grinsen
28.09.2009 09:50 Johannes80 ist offline E-Mail an Johannes80 senden Beiträge von Johannes80 suchen Nehmen Sie Johannes80 in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Johannes80 in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Johannes80 anzeigen
Der Betreiber von Werder4you.de distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Johannes80 am 28.09.2009 um 09:50 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Werder-United.de » Unser SV Werder Bremen » News der Woche » Presseschau 27.09.2009

Views heute: 4.267 | Views gestern: 8.409 | Views gesamt: 22.922.471

Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH Tage Online
Fast-Index
Design © by Werder4you.de